Lieferung Primeurweine zwischen 2018 und 2019
margaux_1001.jpg
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Andere Ansichten
Andere Ansichten

Château Margaux 2016

Bordeaux - Margaux - Rot Château Margaux Château Margaux 2016 1001/16
  • Parker : 97-99
  • J. Robinson : 17,5

Ein außergewöhnlicher Margaux, komplex und mit starkem Charakter

Der Château Margaux ist ein Premier Cru Classé en 1855. Er glänzt mit einem typischen Terroir der Appellation Margaux. Die gelungene Assemblage besteht aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Der Château Margaux 2016 kündigt sich als ein historischer Jahrgang an: Der Winter war sehr mild und regnerisch, die Böden konnten deshalb große Reserven für den Anfang des Wachstumszyklus machen. Der Frühling war sehr frisch, hatte aber dank des milden Winters keine Nachwirkungen. Die Blüte und der Fruchtansatz verliefen Anfang Juni in homogener Weise, die große Anzahl an Trauben lässt eine außergewöhnliche Produktion erahnen. Der äußerst trockene Sommer ermöglichte eine unverhoffte Reifung der Trauben, bis der Regen Mitte September den Wassermangel beseitigte. Schlussendlich gewährte der kühlere Oktober den Reben eine perfekte Reifung; die Gesundheit der Reben blieb dabei erhalten. Dieser herausragende Abschluss verleiht dem Wein eine strahlende und verführerische Frucht, mit einer tiefen und seidigen Textur.

Der erstaunliche Jahrgang 2016 bietet kraftvolle Weine, die aber durch die reifen Tannine sanft ausfallen. Das Gleichgewicht zwischen Säure und Alkohol ist perfekt. Der Château Margaux 2016 kommt dem Jahrgang 2005 sehr nahe. Ein reiner Wein mit rassigen Tanninen, der vor allem durch seine Komplexität und seinen Charakter als außergewöhnlicher Jahrgang in die Geschichte eingehen wird.



Wine Advocate-Parker :
The 2016 Chateau Margaux is a blend of 94% Cabernet Sauvignon, 2% Merlot and 3% Cabernet Franc, plus 1% of Petit Verdot, representing 28% of the total production. This is the highest proportion of Cabernet Sauvignon apart from 2013, which was due to the poor Merlot. It was cropped around 50 hectoliters per hectare depending on the grape variety, for example it could be up to 65 hectoliters per hectare in some sectors. Lucid in color, it has a detailed and precise bouquet with mineral-rich blackberry, raspberry coulis and limestone scents. It feels very perfumed, though not powerful like many Grand Vins in 2016. The palate is a different creature to the aromatics. Here is the intensity of the vintage with shimmering black fruit laced with spice, a killer line of acidity and an irresistible crescendo on the finish. Then, graphite lingering on the aftertaste, a nod to Pauillac perhaps. The aftertaste is so long you could probably write a letter to your friend enthusing about this wine before the aftertaste fades. Doubtless it is destined to be compared to the magnificent 2015 Château Margaux and to be truthful, there's a hair's breadth between them. In a word: crystalline.
Die leichten Preise
3.784,20 €
Declinaison:
Der Produktpreis kann aufgrund Ihrer Auswahl aktualisiert werden
  • c_cb_6
  • d_cb_3
  • e_cb_1
  • g_cb_1
  • wc_wcp_1
EUR 3180.0 Millesima In stock

Wie in jedem Jahrgang, wurden alle Weine unseres Subskriptionsangebotes ausschliesslich direkt beim Produzenten eingekauft.

Ein außergewöhnlicher Margaux, komplex und mit starkem Charakter

Der Château Margaux ist ein Premier Cru Classé en 1855. Er glänzt mit einem typischen Terroir der Appellation Margaux. Die gelungene Assemblage besteht aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Der Château Margaux 2016 kündigt sich als ein historischer Jahrgang an: Der Winter war sehr mild und regnerisch, die Böden konnten deshalb große Reserven für den Anfang des Wachstumszyklus machen. Der Frühling war sehr frisch, hatte aber dank des milden Winters keine Nachwirkungen. Die Blüte und der Fruchtansatz verliefen Anfang Juni in homogener Weise, die große Anzahl an Trauben lässt eine außergewöhnliche Produktion erahnen. Der äußerst trockene Sommer ermöglichte eine unverhoffte Reifung der Trauben, bis der Regen Mitte September den Wassermangel beseitigte. Schlussendlich gewährte der kühlere Oktober den Reben eine perfekte Reifung; die Gesundheit der Reben blieb dabei erhalten. Dieser herausragende Abschluss verleiht dem Wein eine strahlende und verführerische Frucht, mit einer tiefen und seidigen Textur.

Der erstaunliche Jahrgang 2016 bietet kraftvolle Weine, die aber durch die reifen Tannine sanft ausfallen. Das Gleichgewicht zwischen Säure und Alkohol ist perfekt. Der Château Margaux 2016 kommt dem Jahrgang 2005 sehr nahe. Ein reiner Wein mit rassigen Tanninen, der vor allem durch seine Komplexität und seinen Charakter als außergewöhnlicher Jahrgang in die Geschichte eingehen wird.



Wine Advocate-Parker :
The 2016 Chateau Margaux is a blend of 94% Cabernet Sauvignon, 2% Merlot and 3% Cabernet Franc, plus 1% of Petit Verdot, representing 28% of the total production. This is the highest proportion of Cabernet Sauvignon apart from 2013, which was due to the poor Merlot. It was cropped around 50 hectoliters per hectare depending on the grape variety, for example it could be up to 65 hectoliters per hectare in some sectors. Lucid in color, it has a detailed and precise bouquet with mineral-rich blackberry, raspberry coulis and limestone scents. It feels very perfumed, though not powerful like many Grand Vins in 2016. The palate is a different creature to the aromatics. Here is the intensity of the vintage with shimmering black fruit laced with spice, a killer line of acidity and an irresistible crescendo on the finish. Then, graphite lingering on the aftertaste, a nod to Pauillac perhaps. The aftertaste is so long you could probably write a letter to your friend enthusing about this wine before the aftertaste fades. Doubtless it is destined to be compared to the magnificent 2015 Château Margaux and to be truthful, there's a hair's breadth between them. In a word: crystalline.
Zum Einkaufskorb hinzufügen