Grafik für Château Haut-Bailly 2010 in Millesima Deutschland
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Andere Ansichten
Andere Ansichten

Château Haut-Bailly 2010

Bordeaux - Pessac-Léognan - Rot - 14° Château Haut-Bailly Château Haut-Bailly 2010 1070/10
  • Parker : 95
  • R. Gabriel : 19
Das Château Haut-Bailly überschaut seit mehr als vier Jahr-hunderten einen 30 Hektar grossen Weinberg auf einem Unter-boden aus Fossilsteinen (Muschelkalk) und einem Boden aus Sand und Kieseln aus dem Quartõr. Das Ansehen, das dieser Cru im Laufe des 19. Jahrhunderts errungen hat, platziert ihn unter den grössten Weinen des Bordelais, und das Wort "außergewöhnlich", das hõufig mit Haut-Bailly in Verbindung gebracht wird, unterstreicht die Noblesse seiner Weine. Robert G. Wilmers, der Eigentümer des Châteaus seit 1998, und Véronique Sanders, die das Weingut heute leitet, verfolgen anhand einer Kombination moderner und traditioneller Methoden eine õusserst anspruchsvolle Qualitõtsstrategie bei gleichzeitigem Respekt der Umwelt. Das Château Haut-Bailly profitiert auf einem Viertel seiner Flõche von einhundert Jahre alten Rebstöcken und besitzt ein einzigartiges Terroir, das seinen Weinen eine ausserordentliche Gleichmõssigkeit verleiht. Es verdankt sein Prestige dem unnachahmlichen Stilseiner grossen Weine, die unabhõngig vom Charakter des Jahrgangs von Finesse und Eleganz geprõgt sind.

Wine Advocate-Parker :
The 2010 Haut Bailly has consistently been a fantastic wine, and at seven years of age I have no reason to alter that view. It has a mixture of red and black fruit on the nose, wet stone, black olive and a light marine influence. It is still backward compared to other vintages, but it has not relinquished one iota of its intensity. The palate is medium-bodied with fine tannin. This is a voluminous Haut Bailly, one that is beginning to stretch its muscles, with a gentle grip in the mouth with a wonderful saline finish. There is huge potential locked into this wine, but patience is needed. Tasted March 2017.
Die leichten Preise
246,50 €
Declinaison:
Der Produktpreis kann aufgrund Ihrer Auswahl aktualisiert werden
  • c_cb_6
  • e_cb_1
  • g_cb_1
  • wc_wcl_1
EUR 990.0 Millesima In stock

Wir kaufen ausschliesslich direkt bei den Produzenten ein. Jede der 200 000 Kisten unseres Angebotes haben nur zwei Weinkeller gesehen: den der Weingter sowie den unseren.

Das Château Haut-Bailly überschaut seit mehr als vier Jahr-hunderten einen 30 Hektar grossen Weinberg auf einem Unter-boden aus Fossilsteinen (Muschelkalk) und einem Boden aus Sand und Kieseln aus dem Quartõr. Das Ansehen, das dieser Cru im Laufe des 19. Jahrhunderts errungen hat, platziert ihn unter den grössten Weinen des Bordelais, und das Wort "außergewöhnlich", das hõufig mit Haut-Bailly in Verbindung gebracht wird, unterstreicht die Noblesse seiner Weine. Robert G. Wilmers, der Eigentümer des Châteaus seit 1998, und Véronique Sanders, die das Weingut heute leitet, verfolgen anhand einer Kombination moderner und traditioneller Methoden eine õusserst anspruchsvolle Qualitõtsstrategie bei gleichzeitigem Respekt der Umwelt. Das Château Haut-Bailly profitiert auf einem Viertel seiner Flõche von einhundert Jahre alten Rebstöcken und besitzt ein einzigartiges Terroir, das seinen Weinen eine ausserordentliche Gleichmõssigkeit verleiht. Es verdankt sein Prestige dem unnachahmlichen Stilseiner grossen Weine, die unabhõngig vom Charakter des Jahrgangs von Finesse und Eleganz geprõgt sind.

Wine Advocate-Parker :
The 2010 Haut Bailly has consistently been a fantastic wine, and at seven years of age I have no reason to alter that view. It has a mixture of red and black fruit on the nose, wet stone, black olive and a light marine influence. It is still backward compared to other vintages, but it has not relinquished one iota of its intensity. The palate is medium-bodied with fine tannin. This is a voluminous Haut Bailly, one that is beginning to stretch its muscles, with a gentle grip in the mouth with a wonderful saline finish. There is huge potential locked into this wine, but patience is needed. Tasted March 2017.
Zum Einkaufskorb hinzufügen