gaffeliere.jpg
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Andere Ansichten
Andere Ansichten

Château La Gaffelière 1998

Bordeaux - Saint-Emilion - Rot - 13° Château La Gaffelière Château La Gaffelière 1998 1117/98
  • Parker : 89
Weinberge gibt es auf Château La Gaffelière seit der gallorömischen Zeit, wie eine 1969 vom Grafen Léo de Malet Roquefort auf dem Anwesen entdeckte Villa aus dem 4. Jahrhundert beweist. Vielleicht ist es nur ein Zufall, doch der Dichter Ausonius soll zur gleichen Zeit an gleicher Stelle einen Weinberg besessen haben. Eine kürzlich durchgeführte Studie des Nationalen Zentrums für Wissenschaftliche Forschung (CNRS) bestõtigt, dass auf diesem Anwesen tatsõchlich Weinbau betrieben wurde, und mehr als zehn mit vielfarbigen Mosaiken dekorierte Rõume zeugen von dem Reichtum dieses noch heute "Le Palat" (der Palast) genannten Ortes. Die seit vier Jahrhunderten ununterbrochene Prõsenz der Familie Malet Roquefort auf La Gaffelière macht sie zur õltesten Winzerfamilie von Saint-Émilion, was dem Grafen Léo de Malet Roquefort, dem aktuellen Eigentümer des Weinguts, einen ganz besonderen Status verleiht. Mit viel Erfahrung und Leidenschaft ist er bestrebt, das Potenzial seiner Weinberge zu entfalten und die Traditionen weiterzuführen, die La Gaffelière zu hohem Ansehen in der ganzen Welt verholfen haben. Die Familie Malet Roquefort ist eng mit der Weinwelt verbunden und beherrscht die Kunst, unvergessliche Weine zu erzeugen.

Wine Advocate-Parker :
Elegant and soft, with admirable restraint as well as subtlety, yet surprising richness and seductiveness, the 1998 offers pure notes of strawberries and black cherries gently infused with high quality toasty oak. Round, medium-bodied, and well-balanced, it can be drunk now and over the next 12-14 years.
Die leichten Preise
103,64 €
EUR 370.0 Millesima In stock

Wir kaufen ausschliesslich direkt bei den Produzenten ein. Jede der 200 000 Kisten unseres Angebotes haben nur zwei Weinkeller gesehen: den der Weingter sowie den unseren.

Weinberge gibt es auf Château La Gaffelière seit der gallorömischen Zeit, wie eine 1969 vom Grafen Léo de Malet Roquefort auf dem Anwesen entdeckte Villa aus dem 4. Jahrhundert beweist. Vielleicht ist es nur ein Zufall, doch der Dichter Ausonius soll zur gleichen Zeit an gleicher Stelle einen Weinberg besessen haben. Eine kürzlich durchgeführte Studie des Nationalen Zentrums für Wissenschaftliche Forschung (CNRS) bestõtigt, dass auf diesem Anwesen tatsõchlich Weinbau betrieben wurde, und mehr als zehn mit vielfarbigen Mosaiken dekorierte Rõume zeugen von dem Reichtum dieses noch heute "Le Palat" (der Palast) genannten Ortes. Die seit vier Jahrhunderten ununterbrochene Prõsenz der Familie Malet Roquefort auf La Gaffelière macht sie zur õltesten Winzerfamilie von Saint-Émilion, was dem Grafen Léo de Malet Roquefort, dem aktuellen Eigentümer des Weinguts, einen ganz besonderen Status verleiht. Mit viel Erfahrung und Leidenschaft ist er bestrebt, das Potenzial seiner Weinberge zu entfalten und die Traditionen weiterzuführen, die La Gaffelière zu hohem Ansehen in der ganzen Welt verholfen haben. Die Familie Malet Roquefort ist eng mit der Weinwelt verbunden und beherrscht die Kunst, unvergessliche Weine zu erzeugen.

Wine Advocate-Parker :
Elegant and soft, with admirable restraint as well as subtlety, yet surprising richness and seductiveness, the 1998 offers pure notes of strawberries and black cherries gently infused with high quality toasty oak. Round, medium-bodied, and well-balanced, it can be drunk now and over the next 12-14 years.
Zum Einkaufskorb hinzufügen