Lieferung Primeurweine zwischen 2018 und 2019
leoville-barton_1024.jpg
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Andere Ansichten
Andere Ansichten

Château Léoville Barton 2016

Bordeaux - Saint-Julien - Rot Château Léoville Barton Château Léoville Barton 2016 1024/16
  • Parker : 93-95
  • J. Robinson : 18

Léoville-Barton 2016, ein geradliniger und aromatischer Saint-Julien

Château Léoville-Barton, ein Cru Classé des Jahres 1855 in der Appellation Saint-Julien, hat zwischen dem 29. September und dem 13. Oktober gelesen. Die Assemblage beinhaltet 86% Cabernet Sauvignon und 14% Merlot. Léoville-Barton ist dieses Jahr besonders geradlinig, dieser Charakter gründet sich auf den hohen Anteil an Cabernet Sauvignon. Der Wein ist in 2016 besonders ausgreifend augefallen, ohne jedoch seinen klassischen und feinen Stil eines Saint-Julien zu verleugnen. 

Der Léoville-Barton 2016 verfügt über eine dunkle, ins Violett gehende Robe. Die Nase ist fein und gleichzeitig dicht, der aromatische Charakter ist noch etwas zurückhaltend. Das Schwenken haucht dem Wein Leben ein und offenbart schöne fruchtige Aromen von Himbeere und Brombeere sowie eine balsamische Note (Zedernholz). Der Eintritt in den Mund ist präzise mit einer schönen unterstützenden Säure. Am Gaumen ist der Wein aromatisch, von großer Trinkbarkeit und Frische, mit reifen und feinkörnigen Tanninen von großer Spannung und Konzentration. Der Abgang ist elegant, fruchtig und langanhaltend. Der Wein glänzt durch Dichte und Klasse!

Wine Advocate-Parker :
The 2016 Leoville-Barton is a blend of 86% Cabernet Sauvignon and 14% Merlot picked from 29 September until 13 October, matured in 60% new oak and delivering 13% alcohol. It has a more intense bouquet compared to the Langoa-Barton, plenty of intense blackberry and raspberry fruit, minerals, cedar and a hint of licorice. The palate is a little chewy on the entry with good grip in the mouth. This demonstrates the backbone of the finish, just the right amount of spiciness with excellent salinity on the long finish. It is not a once-in-a-lifetime Leoville Barton, but (as usual) it just seems to do everything right. Maybe it's not quite up there with the stellar 2015 Léoville Barton, which I re-tasted at the time, but it is not far off.;2026 - 2055
Die leichten Preise
571,20 €
Declinaison:
Der Produktpreis kann aufgrund Ihrer Auswahl aktualisiert werden
  • b_cb_12
  • c_cb_6
  • d_cb_3
  • e_cb_1
  • f_cb_1
  • g_cb_1
  • h_cb_1
  • j_cb_1
  • k_cb_1
  • o_cb_1
  • wc_wcp_1
EUR 480.0 Millesima In stock

Wir kaufen ausschliesslich direkt bei den Produzenten ein. Jede der 200 000 Kisten unseres Angebotes haben nur zwei Weinkeller gesehen: den der Weingter sowie den unseren.

Léoville-Barton 2016, ein geradliniger und aromatischer Saint-Julien

Château Léoville-Barton, ein Cru Classé des Jahres 1855 in der Appellation Saint-Julien, hat zwischen dem 29. September und dem 13. Oktober gelesen. Die Assemblage beinhaltet 86% Cabernet Sauvignon und 14% Merlot. Léoville-Barton ist dieses Jahr besonders geradlinig, dieser Charakter gründet sich auf den hohen Anteil an Cabernet Sauvignon. Der Wein ist in 2016 besonders ausgreifend augefallen, ohne jedoch seinen klassischen und feinen Stil eines Saint-Julien zu verleugnen. 

Der Léoville-Barton 2016 verfügt über eine dunkle, ins Violett gehende Robe. Die Nase ist fein und gleichzeitig dicht, der aromatische Charakter ist noch etwas zurückhaltend. Das Schwenken haucht dem Wein Leben ein und offenbart schöne fruchtige Aromen von Himbeere und Brombeere sowie eine balsamische Note (Zedernholz). Der Eintritt in den Mund ist präzise mit einer schönen unterstützenden Säure. Am Gaumen ist der Wein aromatisch, von großer Trinkbarkeit und Frische, mit reifen und feinkörnigen Tanninen von großer Spannung und Konzentration. Der Abgang ist elegant, fruchtig und langanhaltend. Der Wein glänzt durch Dichte und Klasse!

Wine Advocate-Parker :
The 2016 Leoville-Barton is a blend of 86% Cabernet Sauvignon and 14% Merlot picked from 29 September until 13 October, matured in 60% new oak and delivering 13% alcohol. It has a more intense bouquet compared to the Langoa-Barton, plenty of intense blackberry and raspberry fruit, minerals, cedar and a hint of licorice. The palate is a little chewy on the entry with good grip in the mouth. This demonstrates the backbone of the finish, just the right amount of spiciness with excellent salinity on the long finish. It is not a once-in-a-lifetime Leoville Barton, but (as usual) it just seems to do everything right. Maybe it's not quite up there with the stellar 2015 Léoville Barton, which I re-tasted at the time, but it is not far off.;2026 - 2055
Zum Einkaufskorb hinzufügen