Welcher Wein zu Pizza? Die besten Wein-Pizza Kombinationen

Wein zu Pizza

Nichts wertet ein Stück Pizza so sehr auf wie ein gutes Glas Rot- oder Weißwein. Doch je nach Auflage ist die Wahl des richtigen Weins eine echte Herausforderung. Unsere besten Pairing-Tipps für anspruchsvolle Genießer!

Pizza ist italienisches Kulturgut - von daher ist es keine Überraschung, dass einige italienische Tropfen besonders beliebte Begleiter sind, zu den Klassikern zählen Lambrusco oder Barbera d'Asti aus Norditalien und fruchtig-leichte Sangiovese-Sorten aus der Toskana, die praktisch überall gerne als Allrounder serviert werden.

Aber auch französische Rebsorten lassen sich wunderbar zu Pizza trinken: Ein runder, fruchtiger Merlot vom rechten Bordeaux-Ufer passt immer, ebenso Sorten mit wenig Gerbstoffen wie ein Gamay aus dem Beaujolais. Oder, wenn Sie es gerne etwas edler haben, ein Pinot Noir aus der Bourgogne. Entscheidend ist, für welche Auflage Sie sich entschieden haben.

Wein zu Pizza: Die Auflage gibt den Ton an!

Während eine würzige Salami-Pizza vielleicht besser zu einem Rotwein passt, ist für eine weiße Pizza mit cremiger Sauce ein vollmundiger Weißwein die bessere Wahl. Eine Pizza mit delikateren Aromen könnte dagegen gut mit einem französichen Rosé harmonieren. Allgemein gilt: Insgesamt sind fruchtige, leichte Rotweine und vollmundige, charaktervolle Weißweine die besten Pizzapartner. Entdecken Sie in den folgenden Zeilen einige der beliebtesten Pizzasorten und die dazu passenden Weine aus Italien und anderen beliebten Weinbauregionen! 

Welcher Wein zu Pizza Margherita?  

Es muss nicht immer ein leichter Chianti sein ...

Die Margherita, ein Klassiker aus Neapel, gilt vielen als die Original-Pizza schlechthin. Der Geschmack einer Margherita hängt weitgehend von der Qualität ihrer Auflage ab: Tomatensauce, Mozzarella und frisches Basilikum. Da diese Belege relativ zart im Geschmack sind, bietet sich hier ein lachsfarbener, ebenso zarter wie trockenener Cotes de Provence Rosé oder ein leichter Rotwein auf Grenache-Basis an. Auf sehr tanninhaltige Rotweine sollten Sie verzichten, da diese die zarte Säure der Tomatensauce überlagern würden.

Als kompromisslose Hedonistin zieht die Autorin dieses Beitrags dem mittelprächtigen, fruchtbetonten Chianti, der gerne in zahlreichen deutschen Pizzerien serviert wird, einen edlen Pinot Noir aus der Bourgogne vor. Preisbewusste Genießer finden ihr gerbstoffarmes Pinot-Noir-Glück übrigens auch im Elsass und in der Loire.

Welcher Wein zu Pizza Bianca? Die cremig-weiße Option

Wenn die klassische Pizza mit Tomatensoße das Yang ist, so ist die weiße Pizza das Ying. Bei der mit cremigem Ricotta oder mit schnell schmelzenden Käsesorten belegte Pizza Bianca steht die Qualität des Pizzateigs im Vordergrund. Eine unserer bevorzugten Weinkombinationen ist hier ein Schaumwein, allen voran der Champagner. Die Hefearomen eines gereiften Champagners ergänzen herrlich die Aromen des frisch gebackenen Pizzateigs. Aber auch ein Vouvray von der Loire, dessen natürlicher Säuregehalt die reichhaltige, fettige Textur des Käses ausgleicht, ist hier eine raffinierte Kombination.
Für ein besonders genussvolles Erlebnis sollten Sie einen körperreichen Weißwein wie einen Chardonnay probieren, dessen Textur durch eine malolaktische Gärung abgerundet wird.

Zu weißen Pizzen werden manchmal auch Pilze oder Trüffelöl gereicht. In diesem Fall bietet sich ein Pinot Noir aus dem Burgund als Weinbegleiter an. Die frischen roten Früchte und die erdigen Aromen des Unterholzes in diesem Wein werden die Pilze wunderbar ergänzen.

Welcher Wein zu vegetarischer Pizza? Tipps für Gemüsefans

Eine der farbenfrohsten und gesündesten Pizzavarianten ist die vegetarische Pizza, die mit unterschiedlichen Gemüsesorten belegt ist. Dazu gehören Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Champignons, Kirschtomaten und Oliven, die in der direkten Hitze des Pizzaofens geröstet und karamellisiert werden. Zu dieser Pizza passen die gleichen Weine wie zu gebratenem Gemüse: ein erdiger Pinot Noir, ein Cabernet Franc aus aus kühlem Klima der Loire oder ein trockener Weißwein aus dem Bordelais zum Beispiel.

Und wenn Pizza mit frischem Grün wie Spinat oder Rucola, mit etwas Ziegenkäse und Vinaigrette eher Ihr Ding ist, wählen Sie einen knackigen und mineralischen Weißen. Wir zögern zwischen einem edlen Chablis Grand Cru aus der Bourgogne oder einen nicht minder attraktiver Sancerre aus dem Loire-Tal ...

Sollte Ihre Pizza mit aromatischen Trüffeln belegt sein, raten wir Ihnen zu einem kräftigeren Wein. In diesem Fall wäre ein gereifter Barolo oder Barbaresco aus der Piemont-Region eine ausgezeichnete Wahl.

Wein zu Salami Pizza: Peperoni und Co.

Für die Fleischliebhaber unter uns gibt es nichts Besseres als eine Pizza, die mit würziger Peperoni, oder einer Kombination aus Salami, Wurst, Speck und Schinken belegt ist. Zu den kräftigen, würzigen Aromen einer Peperoni-Pizza passt am besten ein Tropfen mit generösen Fruchtaromen, wie z. B. ein Nero d'Avola aus Sizilien oder ein Sangiovese Rotwein.

Achten Sie auch hier darauf, dass Sie einen nicht zu tanninhaltigen Wein wählen, da Tannine die Schärfe der Speisen sensorisch noch verstärken können. Um den Geschmack von schwarzem Pfeffer auf einer Wurstpizza zu ergänzen, würden wir einen ebenso pfeffrigen Wein wählen, z. B. einen Syrah aus dem Rhône-Tal oder aus Australien.

Bei einer Pizza mit Fleischauflage empfehlen wir einen ebenso herzhaften Rotwein, wie einen Tempranillo aus Rioja oder einen Cabernet Sauvignon vom linken Bordeaux-Ufer. Anspruchsvollen Weinfreunden legen wir hier einen Pauillac oder einen Margaux ans Herz.

Wein zu Pizza Tonno: Thunfischpizza

Ob Thunfischpizza an sich eine gute Idee ist, darüber streiten sich die Geister. Doch wenn Sie sich schon für die insbesondere in Deutschland hochbeliebte Pizza-Thunfisch-Kombination entscheiden, so sollten Sie hierzu auf jeden Fall einen trockenen, spritzigen Weißen trinken. Die Salzlake aus der Dose und bringt einen stark salzigen Geschmack mit sich. Zusätzlich zu Thunfisch und Käse vervollständigen manche Pizzerien das Rezept durch Kapern und Peperoni, was zu noch mehr Würze führt und nach einem Wein mit entsprechender Charakteristik verlangt.

Damit der Wein der Pizza nicht die Show stiehlt, sollte man hier zu einem leichten, frischen Wein mit mittlerem Körper greifen. Zart fruchtige Noten können dazu das Ganze zu einem abwechslungsreiches Aromenspiel machen. Mit einem fruchtigen Sauvignon Blanc von der Loire stehen Sie hier auf der sicheren Seite, aber auch ein Rotwein mit wenig Gerbstoff wie ein Cru aus dem Beaujolais ist hier eine gute Option. 

Wein zu Hawaii-Pizza (wenn es wirklich sein muss ...) 

Auch wenn die Hawaii-Pizza mit Sicherheit am meisten polarisiert, können wir nicht leugnen, dass sie von Feinschmeckern auf der ganzen Welt geliebt wird. Süßer kanadischer Schinken, frische Ananasstücke und eine Decke aus Käse bedecken diese einzigartige Pizza, die einzige Pizza mit tropischen Früchten. Als Begleiter für die Pizza Hawaii empfehlen wir einen blumigen Chenin Blanc von der Loire oder einen Riesling, dessen Kombination aus Süße, Säure und Mineralität gut zu Schinken und Ananas passt.

Was trinkt man zu Pizza in Italien?

In Italien trinkt man generell Bier zu Pizza, das gilt auch für Neapel, die Geburtstadt der Pizza. Warum dem seit jeher so ist, hat nicht nur geschmackliche Gründe: In Italien gilt Pizza nicht als volle Mahlzeit, sondern eher als Snack. Doch die wohl wichtigste Erklärung liegt in dem von Mussolini erlassenen Alkohol-Gesetz. Die 1920er Jahre waren nicht nur in den USA die Jahre der Prohibition, auch in Italien war der Verkauf von Alkohol mitunter extrem begrenzt. Lediglich alkoholische Getränke mit wenig Volumenprozent waren toleriert - ein Segen für die Bierbrauereien, die von da an mit mehr oder weniger raffiniertem Marketing dafür gesorgt haben, dass sich diese Tradition bis heute gehalten hat.  

Zusammenfassend gesagt

Pizza ist ein extrem vielseitiges Gericht mit einer breiten Bandbreite an Belägen und Soßen. Ob nun ein kräftiger Cabernet Sauvignon oder ein fruchtiger Sauvignon Blanc am besten harmoniert hängt davon ab, welche Aromen auf Ihrer Pizza dominieren: Pikant, mild, cremig, fleischig, rauchig, würzig oder süß - die perfekte Flasche passt entweder zu diesen Aromen und unterstreicht sie, oder sie steht im Gegensatz zu ihnen.

In diesem Sinne, buon appetito!

Auch zu lesen

Spaghetti Frutti di Mare, Spaghetti Bolognese, Trüffel-Pasta oder Spaghetti mit Sahnesauce: Kaum ein Gericht lässt sich so vielseitig zubereiten wie Pasta. Umso komplexer kann sich die Suche nach dem passenden Wein gestalten …

14.2.2023

Sancerre ist Frankreichs Aushängeschild für den Sauvignon Blanc. Aber welches Essen passt wirklich zu dem Weißwein aus dem Loire-Tal? Und was isst man zu einem Sancerre Rotwein? Diese 10 Sommergerichte passen garantiert!

24.7.2024

Von knackig-frisch bis herzhaft: Salate gibt es in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen - und umso mehr Kopfzerbrechen bereitet Weinfreunden die Suche nach der perfekten Wein-Begleitung …

7.5.2024

Im Schlaraffenland Frankreich gilt die Champagner-Erdbeer-Kombi als Inbegriff von Harmonie und Finesse. Doch welcher Luxus-Schäumer passt wirklich zu der verführerischen roten Sommerfrucht?

12.4.2024

Kaum ein anderes Gemüse ist so emotional besetzt wie Spargel: Bei so manchen Gourmets löst das „weiße Gold“ regelrechte Frühlingsgefühle aus – und bei Weinfreunden mitunter Kopfzerbrechen …

5.4.2024

Was haben Wein und Schokolade gemeinsam? Welcher Rot- oder Weißwein passt zu welcher Schokoladenart? Und was sind die absoluten No Gos in Sachen Wein-Schokolade-Pairing? Unsere Tipps für Schokoladenliebhaber und Weinfreunde!

21.3.2024
Millésima-News für Sie
Erhalten Sie die neuesten Informationen zu Sonderaktionen, Neuheiten und Subskriptionen, dazu hier Ihre Email
2.0.0